Die Seiten für Höven!

Aktuelles - Reiterverein Höven e.V.


Equipe aus Höven krönt Erfolgssaison

Teamdressur Titelverteidiger gewinnen erneut – TG Bad Zwischenahn begeistert


Bild: Tobias Frick
Seriensieger: Die Mannschaft vom RV Höven verteidigte in Oldenburg ihren Titel in der Teamdressur.

Oldenburg - Die TG Bad Zwischenahn hat vorgelegt, doch der RV Höven konterte. Mit knappem Vorsprung verteidigte die Equipe aus Wardenburg am Freitag bei den Oldenburger Pferdetagen den Titel in der Dressurprüfung für Vereinsmannschaften.

Mit ihrer anspruchsvollen Darbietung ließen die vier Reiterinnen das Überraschungsteam aus dem Ammerland knapp hinter sich. 17,5 Punkte vergaben die Wertungsrichter für Höven, die TG Bad Zwischenahn erhielt 17,0. Platz drei belegte die Mannschaft des RFC Dinklage mit 15,8 Zählern.

Für große Begeisterung beim Publikum hatte vor allem das junge Team der TG Bad Zwischenahn mit seinen Ponys gesorgt. Nach dem Auftritt erhielt das Quartett stürmischen Beifall, den das Publikum und vor allem die lautstarken TG-Fans zum Schluss noch einmal wiederholten.

Somit gewannen die Ammerländerinnen die inoffizielle „Phone-Wertung“, bei der der Applaus gemessen wurde. Höven hingegen krönte ein erfolgreiches Jahr und gewann nach der Landesmeisterschaft im Sommer in Rastede nun auch erneut in der Weser-Ems-Halle.

NWZ online, 10.11.2012

Juni 2012 - "Goldene Schärpe"

Unsere Reiter haben anfang Juni an der "Goldenen Schärpe" auf Weser-Ems Ebene in Neuenkirchen /Bramsche teilgenommen und mit der Mannschaft einen 2. Platz belegt. Eine unserer Reiterinnen hat sich im Zuge dieses Turniers qualifiziert für die Teilnahme der "Goldenen Schärpe" auf Bundesebene und war dazu am letzten Wochenende in Thüringen.
Bericht von Claudia Schierhold

RV Höven nutzt Heimvorteil

Cup-Reiten Reiter siegen in eigener Halle in sieben von acht Wertungsprüfungen

Besonders Hannah Richter zeigte sich wieder einmal in guter Form. Nach souveränen Siegen ist ihr der Cup-Titel in Dressur, Springen und Kombination schon so gut wie sicher.
von Peter Kratzmann


Bild:
Peter Kratzmann

Höven
- Heimvorteil hin oder her – die Nachwuchsreiter des RV Höven dominieren weiter die Cup-Saison 2011/12. Auch am dritten Cup-Tag auf der Anlage des RVH ließen die Hövener den anderen Reitern aus dem Landkreis kaum eine Chance. Bei acht Cup-Prüfungen landeten, bis auf wenige Ausnahmen, ausschließlich Aktive aus Höven auf den vorderen drei Plätzen.

Besonders Hannah Richter zeigte sich ein weiteres Mal in bestechender Form: In der Klasse E gewann sie sowohl die Dressurwertung als auch das Springen: Damit ist ihr der Cup-Sieg in beiden Wettbewerben kaum noch zu nehmen. Auch in der E-Kombination, in die die Wertungen aus Dressur und Springen einfließen, hat sie den Titel nahezu sicher. Ferner liegt die Hövenerin mit der Mannschaft Höven I auf Platz eins der Mannschaftswertung. Lediglich in der A-Klasse bleibt es für sie weiter spannend. In der Dressur landete das 13-jährige Nachwuchstalent auf Rang vier und liegt damit in der A-Kombinationswertung auf dem zweiten Platz.

In der Mannschaftskonkurrenz machten die Hövener den Sieg unter sich aus: In der E-Dressur setzte sich Höven I mit einer Wertnote von 7,2 als Sieger der Prüfung durch. Lasse Thormählen, Merle Weber, Hannah Richter und Linus Richter boten eine ansprechende Leistung. Platz zwei belegte die zweite Mannschaft aus Höven mit Philline Thormählen, Marie Weber, Eske Schierholt und Lena-Christina Neitzel. Sie erhielten die Wertnote 6.5.

Am Sonnabend boten die beiden Reithallen in Höven nahezu optimale Bedingungen. Kreisjugendwartin Isabell Eilers hatte den dritten Wettbewerb zwei Wochen zuvor kurzfristig absagen müssen, weil der Hallenboden aufgrund der tiefen Temperaturen hart gefroren war. Der Kreisvorstand wollte kein Risiko eingehen.

NWZ online, 01.03.2012

In Höven macht „Gottschalk“ noch weiter

Weihnachtsreiten Reitverein Höven organisiert großes Showprogramm – Mehr als 200 Besucher

Eine „Wetten, dass..?“ Imitation war einer der Höhepunkte der Show. Natürlich ging es auch hier um Pferde.
von Jörg Nordbrock


Bild: Jörg Nordbrock

Großes Showprogramm: In bunten Verkleidungen zeigten junge und ältere Reiter aus den verschiedenen Abteilungen des Reitvereins lustige, aber auch anspruchsvolle Darbietungen

Höven - Bei „Wetten, dass..?“ hat er aufgehört, in Höven macht er weiter die ganz große Show: „Thomas Gottschalk“ war der Stargast beim Weihnachtsreiten des Reitvereins Höven am Sonntagnachmittag. Nein, den echten Thomas hatte der Verein nicht bekommen: Uwe Neuhaus schlüpfte in seine Rolle. Assistentin Michelle Hunziker wurde von Kerstin Wieting imitiert.

Damit aber nicht genug, ein weiterer Stargast der eigens zu dieser Veranstaltung angereist kam, war der berühmte amerikanische Schauspieler Tom Cruise, alias Hajo Schierhold. Bei der Hövener Variante von „Wetten, dass..?“ ging es darum, einen Parcours in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Nicht alle Teilnehmer durften dabei aber im Sattel sitzen. Die vier Reiterinnen Hanna und Linus Richter, Merle Webe und Margarethe Hinrichs forderten den Marathonläufer Ralf Boning, heraus, Kartoffeln einzusammeln. Am Ende gewannen die Reiterinnen mit ihren Ponys. Wie in der echten Sendung gab es manche spannende Szene.

In jedem Jahr lässt sich das Organisationsteam um Kerstin Wieting etwas neues einfallen. Die jüngsten Darsteller in diesem Jahre waren die Mitglieder der Voltigiergruppe. Die drei- bis siebenjährigen Kinder zeigten das Stück „Schnettwittchen und die vielen Zwerge“. Die A-Mannschaft der Dressurreiter zeigte noch einmal ihre Kür, die sie bereits bei den Oldenburger Pferdetagen vorgeführt hatte. Auch in weiteren Aufführungen, etwa beim Dschungelbuch, zeigten die Reiter ihr Können. Viel Vergnügen bereitete den Zuschauern auch das Zweikampfspringen „Väter gegen Kinder“. Die Kinder konnten diesen Wettkampf mit ihren Ponys und Pferden bestreiten, die Väter mussten die Hürden natürlich ohne Pferd überspringen. Insgesamt beteiligten sich elf Gruppen an der Weihnachtsshow, den Schluss der Reitvorführungen bildeten die Fackelquadrille und die Neo Lights, bevor die Veranstaltung mit dem Besuch des Weihnachtsmannes zu Ende ging.

Die nächste große Veranstaltung, die der Reitverein Höven ausrichtet, ist das Freispringen am 30. Dezember um 18.00 Uhr.

NWZ online, 19.12.2011

Reiterinnen schaffen den Sprung ins Rathaus

Auszeichnung Sportlerinnen des RV Höven für mehrfache Meisterschaft geehrt


Gut lachen hatten die Reiterinnen, Gemeinde- und Ratsvertreter bei der Sportlerehrung im Rathaus
Bild: W. Faderecht

Wardenburg - Premiere für die Dressurreiterinnen des RV Höven: Die von Kerstin Mayer trainierten Sylvia Steinbeck, Michaela Marks, Marthe Hoffmann und Sonja Hoffmann waren erstmals mit ihrer Trainerin zur Sportlerehrung ins Rathaus eingeladen. Das Team hatte beim Oldenburger Landesturnier in Rastede und den Internationalen Oldenburger Pferdetagen in der A-Klasse jeweils den 1. Platz belegt – die NWZ  berichtete. Dafür gab es von Bürgermeisterin Martina Noske und der Sportausschussvorsitzenden Kora Heißenberg viel Lob.

Ebenfalls sehr erfolgreich sind die Voltigiererinnen aus dem Pferdedorf. Höven I erreichte bei den Weser-Ems-Meisterschaften der L-Gruppen in Timmel (Ostfriesland) auf dem Rücken ihres Pferdes Tristan den 1. Platz und wurde damit Bezirksmeister. Im Oktober gewannen die von Berit Sager trainierten Mädchen das Jugendchampionat in Vechta. Die erfolgreiche Gruppe besteht aus Julia Troschel, Katharina Bley, Larissa Sager, Hanna Richter, Carolin Elsner, Tomke Möller, Lisa-Marie Wille, Jessica Bley und Julia Böhling. Für beide Teams gab es aus den Händen der Bürgermeisterin und des Amtsleiters Wolfgang Arians Geschenke. Anschließend durften sich die Reiterinnen im goldenen Buch der Gemeinde verewigen.

NWZ online, 01.12.2011

Quartett aus Höven wiederholt Erfolg von Rastede

Pferdetage Equipe von Kerstin Mayer gewinnt vor 1200 Zuschauern die Mannschaftsdressur

von Wolfgang Wittig


Oldenburg - Eine ganz wichtige Prüfung für die Vereine der Region ist sowohl auf den Internationalen Oldenburger Pferdetagen wie auch dem Oldenburger Landesturnier in Rastede die Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A Kür. Zehn Teams waren am Freitagabend in der Weser-Ems-Halle angetreten, um sich vor gut besetzten Rängen den strengen Augen der Richter zu präsentieren. Den besten Eindruck hinterließ dabei das Team vom RV Höven.

Unter den kritischen Blicken von Willi Pargmann, dem ehemaligen Erfolgstrainer des Vereins, lieferte das Damenquartett unter der Leitung von Mannschaftsführerin Kerstin Mayer eine takt- und anspruchsvolle Vorstellung ab, bei der es einige ausgesprochen schwierige Passagen zu bestehen gab. Willi Pargmann hielt es am Ende der Vorführung kaum noch auf seinem Platz aus: „Das war eine ganz tolle Vorführung“, so sein knapper, begeisterter Kommentar. Mit der Wertnote 17,0 verwies die Hövener Riege die beiden punktgleichen Mannschaften vom RV Knyphausen und RFV Rodenkirchen auf den zweiten Platz.

Kerstin Mayer, die erst seit einem Jahr die Mannschaft des RV Höven trainiert, nahm überglücklich bei der Siegerehrung den Ehrenpreis für das siegreiche Team entgegen: „Ich kann es noch gar nicht fassen. Bei der Einlaufprüfung am Donnerstag lagen bei uns die Nerven blank und es ging vieles schief, so dass wir uns wenig Hoffnung auf eine gute Platzierung gemacht hatten. Aber dann zeigten meine Mädels Nervenstärke.“ Nun kann Mayer auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, denn mit ihrer Mannschaft hatte sie auch schon auf dem Landesturnier in Rastede die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen.

Und es kam nach der Prüfung noch ein weiterer Erfolg auf die Hövener zu. Bei der Phon-Wertung zeigten sich die zahlreichen Fans unter den 1200 Zuschauern am lautstärksten und so sicherte sich die Mannschaft zusätzlich noch die 1000-Euro-Prämie in dieser Wertung vor dem Quartett vom RFV Hooksiel.

Am Freitagnachmittag war Totilas-Reiter Matthias Alexander Rath vor spärlicher Kulisse seiner Favoritenrolle im Finale der Besten gerecht geworden. In der Prüfung St. Georg Special siegte er auf Dancing Elvis vor Kira Wulferding auf Wintermärchen und Markus Gribbe auf Fidertanz.

NWZ online, 12. November 2011

Oldenburger Pferdetage: RV Höven jubelt über Sieg in der Mannschaftsdressur


Bild: Tobia Frick

Der RV Höven gewann am Freitagabend die Mannschaftsdressur bei den Oldenburger Pferdetagen.

Oldenburg - Mit einer ebenso taktvollen wie anspruchsvollen Kür feierte der RV Höven vor knapp 1200 Zuschauern am Freitagabend bei den Internationalen Oldenburger Pferdetagen den verdienten Sieg in der Mannschafts-Dressur, Klasse A, für Vereine.

Die Hövener Equipe von Teamchefin Kerstin Meyer erhielt für ihre Vorstellung 17,0 Punkte. Für die Siegermannschaft am Start waren Silvia Steinbeck, Michaela Marks, Marthe Luise und Sonja Hoffmann.

Gemeinsam auf den zweiten Platz unter zehn Startern kamen der RFV Knyphausen mit Mannschaftsführerin Anke Richter-Irps und der RFV Rodenkirchen unter der Regie von Lea Müller (beide 16,0 Punkte). Der RFC Dinklage (15,9 Punkte), präsentiert von Marion Menke, wurde Vierter.

NWZ online, 11. November 2011

Aus der Geschichte des Reitervereines

Der 1919 gegründete Reiterverein Höven trägt besonders zur Bekanntheit des Dorfes über die Grenzen des Oldenburger Landes hinaus bei. Er zählt mittlerweile ca. 330 Mitglieder mit wachsender Tendenz. Der Verein unterhält zwei Reithallen, 19 Komfortpferdeställe (im Jahr 2005 umfangreiche Umbaumaßnahme, Pferdesolarium) und ein Gelände, welches für die Durchführung reitsportlicher Veranstaltungen besonders geeignet ist.

  

Jedes Jahr werden verschiedene Turniere mit gehobenen Anforderungen, aber auch Jugendturniere, durchgeführt. Die Voltegierabteilung führt die Jüngsten behutsam an das Pferd heran. Der Andrang hierzu ist so groß, dass Wartelisten aufgestellt werden mussten.

  

Auch der Hövener Reiterfanfarenzug mit seinen schmucken Uniformen wirbt für die Reiterei in Höven. Auftritte in vielen Teilen der Bundesrepublik und in Frankreich haben ihn sehr bekannt gemacht. Seit einigen Jahren haben viele Hövener Frauen, welche auf die gesundheitliche Ertüchtigung bedacht sind, sich zu zwei Gymnastikgruppen zusammengeschlossen und turnen wöchentlich unter einer
ausgebildeten Gymnastiklehrerin im Saal der Gestütsgaststätte.

Im vergangenen Jahr hat mit großem Erfolg eine neue Reitschule für Jung und Alt eröffnet. Hier werden Jüngsten mit dem Umgang und Verhaltensweisen vertraut gemacht.

Weitere Informationen unter:

Homepage: http://www.rv-hoeven.de

eMail: hhooidis(at)web.de